Skip to main content
Rollen, Zahnräder, Lager, Gleitelemente

Maschinenbau und Antriebstechnik

Antriebselemente wie Rollen, Gleitlager und Zahnräder für Spezialanwendungen aus Kunststoff. Spanabhebend hergestellt.

Kunststoffe für Maschinenbau und Antriebstechnik

In Ihren Maschinen und Anlagen kommen Komponenten wie Rollen, Zahnräder und Gleitlager zum Einsatz. Bei spezifischen, mechanischen Verschleiss- und Gleiteigenschaften, sind Kunststoffe die richtige Wahl.

Für die Erfüllung Ihrer individuellen Bedürfnisse und Anforderungen kann aus einem umfassenden Halbzeug-Sortiment aus Kunststoffen ausgewählt werden.

Für die Herstellung von mechanisch bearbeiteten Fertigteilen und Baugruppen aus Kunststoff und Metall stehen die modernsten Fertigungstechnologien zur Verfügung. Damit lassen sich komplexe Teile mit sehr guter Masshaltigkeit unter Einhaltung von engsten Toleranzen herstellen.

Rollen und Bandagen

Ihre Anwendung muss die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Hohe Laufruhe
  • Gute Dämpfungseigenschaften
  • Geringer Verschleiss
  • Schonung der Laufbahn

Bevorzugte Werkstoffe sind POM, Polyamide und PET sowie die Hochleistungswerkstoffe PEEK, PI, PBI.

Beispiel-Anwendungen sind:

  • Schalt- und Laufrollen für die Seilbahnindustrie
  • Laufrollen für Tür- und Torantriebe
  • Bandagen für Achterbahnen
Zahnräder, Laufrollen, Kettenräder aus Kunststoff Metallverbund, spanabhebend hergestellt

Gleitelemente

Gleitelemente aus Kunststoff bieten einige Vorteile gegenüber metallischen Werkstoffen:

  • Spezifische Festigkeit, Steifigkeit und Härte
  • Hohe Verschleissfestigkeit und gute Trocken- und Notlaufeigenschaften
  • Hohes Dämpfungsvermögen und geringen Kantenpressempfindlichkeit
  • Weitgehend unempfindlich gegen Einlagerung von Fremdkörpern bei schmutziger Umgebung
  • Gute Korrosions- und Chemikalienbeständigkeit
  • Es sind zugelassene Typen für verschiedene Anwendung erhältlich, u.a. für den direkten Kontakt mit Lebensmittel, Medicalbereich, Bahnanwendungen

Bei der Auslegung und Dimensionierung von Kunststoffgleitelementen ist die Materialpaarungen entscheidend. Kunststoff- Metallpaarungen ergeben verschleissfestes und reibungsarmes Gleitverhalten.

Mit Öl- oder Feststoffmodifizierten (PE-UHMW, PTFE) Werkstoffen kann die Verschleissfestigkeit erhöht und die Gleitreibung gesenkt werden.

Neben der Werkstoffwahl ist die Oberflächenbeschaffenheit von Gleitpaarungen besonders zu beachten. D.h. eine optimale Rauheit und Oberflächenhärte (grösser als 50HRC) des metallischen Gleitpartners werden gewährleistet.

Abhängig von den Anforderungen werden hauptsächliche folgende Kunststoffe eingesetzt:

PE-UHMW (Polyethylen), PTFE (Teflon), PA (Polyamide), POM, PETP, PVDF, PEEK, PAI (Torlon), PI, PBI sowie Schichtpressstoffe

Beispiel-Anwendungen sind:

  • Gleitplatten für Lokomotiven
  • Lagerschalen
  • Kettenführungen
Lagerschale spanabhebend bearbeitet und umgeformt

Zahnräder

Mit Zahn- und Kettenrädern aus Kunststoff lassen sich innovative Lösungen realisieren. Kunststoffzahnräder haben gegenüber metallischen Werkstoffen etwas geringere Festigkeitswerte. Bei werkstoffgerechter Konstruktion können viele Vorteile genutzt werden:

  • Geräuscharmer Lauf durch sehr gute Schwingungs- und Stossdämpfung
  • Geringes Gewicht
  • Hoher Verschleisswiederstand
  • Sehr gute Notlaufeigenschaften
  • Trockenlauf möglich
  • Korrosionsbeständigkeit

Typische Kunststoff-Zahnradwerkstoffe sind PA (Polyamide), POM, PETP, PVDF, PEEK und Schichtpressstoffe.

Beispiel-Anwendungen sind:

  • Ketten- und Zahnräder für den Maschinenbau
  • Zahnradpumpen für die Lebensmittelindustrie
hoch präzis bearbeitet Zahnräder für Zahnradpumpe